4.9
(17)

Wir praktizieren ein Leben lang Kintsugi und es ist uns nicht mal bewusst. Was ist Kintsugi und was hat das mit Chiron zu tun?

Kintsugi ist die Kunst Zerbrochenes, Angeschlagenes, Zersplittertes wieder zusammenzufügen, die Bruchstellen mit Gold zu versiegeln und dieses neue Glanzstück dann stolz zu repräsentieren.

Halt! Nicht wegklicken, ich führe Dich auf harmonische Art zu Deinem persönlichen Chiron-Thema, das erfordert eine Minieinführung – vertraue mir.

Diese nun vergoldeten Adern hauchen dem schöner gewordenen Gegenstand ein neues Leben ein und machen es erst einzigartig.

Nicht kopierbar, unverwechselbar, wertvoller geworden durch kreieren eines neuen Ganzen.

Dem ehemals Fehlerhaften wird eine neue Wertigkeit verliehen.

Wenn Du jetzt denkst, dass es mal eben schnell um das Zusammensetzten- und Kleben von Rissen geht, dann irrst Du Dich, der Prozess dauert wochenlang oder länger.

Gleiche Technik wie unsere Seins-Werdung

Denn jede Kintsugitechnik macht es anders.

Manche nutzen Goldpuder, andere Goldfarbe, wieder andere echtes Gold. Auch gibt es die unterschiedlichsten Klebstoffe.

Nein, ich führe Dich hier nicht in einen Bastelkurs.

Nur erinnert mich diese Technik an unser Sein.

Keinesfalls möchte ich die herausragende Originalkunst des Kintsugi schmälern, das wäre ein echtes Vergehen, aber der Sinnzusammenhang zwischen unseren Erlebnissen, die nicht selten Brüche und Risse in uns hinterlassen, ist zu verführerisch, als dass ich eine Assoziation mit unserem menschlichen Erleben, Wachstum, Reifeprozess und der Ich-Werdung unterlassen kann.

Kintsugi in Dir findet kontinuierlich statt.

Kintsugi und Chiron

Welche Technik wendest Du an um nicht zu leiden?

Wie kitten wir Menschen unsere Risse, die aus Herzschmerz, Enttäuschung, Verletzung, Vermeidung und Verdrängung entstanden sind?

Naja, auch mit unterschiedlichen Klebstoffen wie Sarkasmus, Abschottung, Härte und Kälte, dem Abspalten von Seelenanteilen, mit Rückzug, schwindendem Vertrauen, Krankheiten, Aggressionen, Zynismus und Schuldprojektionen, durch Pathologisieren und Intellektualisieren oder vielen anderen Alternativen, die uns vermeintlich helfen – und das tun sie auch für eine gewisse Dauer.

Wir haben aber die Rechnung ohne unser Zellgedächtnis, ohne unsere Physis und ohne unsere Seele gemacht.

Gibt es eine Seele?

Okay, Du sagst: „Ach Seele – hör doch auf! Noch hat niemals jemals eine entdeckt. Gut, aber es wurden auch schon Abertausende von Gehirnen seziert und es wurde niemals auch nur ein einziger Gedanke darin gefunden.

Wie auch immer Du zur Seele stehst, Deine Erfahrungen, Verletzungen und Erkenntnisse und auch Deine Umgangsweise damit haben Dich zu Deiner Auffassung Deines jetzigen Ichs gebracht.

Himmelshammer

Das geht u.U. gut, bis kosmische Zyklen Dir zeigen, wo der Hammer hängt.

Plötzlich kommen Dir Gedankenschnipsel längst vergangener Zeiten und Begebenheiten in den Sinn. Unerwartet fängst Du zu weinen an, schon bei einer emotionalen Werbung brichst Du in Tränen aus.

Chiron meldet sich bei Dir

Auf einmal weinst Du, wenn Du beim Metzger das Fleisch ansiehst und Dir wird klar, was wir Menschen hier tun, was wir dem Tier und auch uns antun, dabei warst Du doch begeisterter Schnitzelvertilger, bis jetzt.

Oder Du machst Dir aus dem Nichts bewusst, dass es so nicht weitergeht und Du das Rauchen aufgeben solltest, vor allem brauchst Du mehr Bewegung für Deinen Körper, möglicherweise auch intellektuell.

Und nicht selten, fragst Du Dich ein zweites Mal, ob dies jetzt wirklich alles war, ob Du es genauso für die letzten 35 Jahren haben möchtest, ob Du es aushalten kannst oder Dich lieber vom Acker machen solltest, ganz weit weg, in die Sonne oder in die Antarktis.

Nach außen ist weiterhin alles in Ordnung – das ist es bei der Kintsugi-Schale optisch auch nach Vergoldung -, dennoch sitzt die Wunde darunter.

Und genau diese Wunde, Deine Kernverletzung bringt Dir die Chiron-Rückkehr ins Bewusstsein.

Sie war immer da, Du hast aber einen für Dich passenden Klebstoff, ein Tarnmäntelchen gefunden und ganz gut damit gelebt.

Warum er sich bei Dir meldet und ankündigt

Die Chiron-Rückkehr, also wenn dieser Asteroid wieder den Platz einnimmt, den er zum Zeitpunkt Deiner Geburt innehatte- und das dauert ca. 50 Jahre, dann bringt er Dir das Thema mit, an dem Du unterschwellig immer zu knacken hattest.

Viele nennen es Midlife Crisis-es ist aber viel, viiiiiiel mehr als eine hormonelle Angelegenheit (wenn es das überhaupt ist). Das ist aber falsch, denn diese Krise setzt vorher ein, mit ca. 42-43 Jahren.

Was der Chiron mit Deinem Job und Deiner Berufung zu tun hat

Der Chiron – bekannt als der verwundete Heiler – erlebt in seiner Kindheit Zurückweisung, Ausgrenzung und andere Schicksalsschläge, dramatischerweise konnte er andere heilen aber nicht sich selbst.

So hat er uns die Chance hinterlassen, das Thema genau anzusehen, welches sich uns nicht selten als Berufung offenbart.

Sei es Du studierst Psychologie, weil Du die Menschen oder ihre Verhaltensweisen nicht verstehst, Du studierst Medizin, weil Mama oder Papa oder ein Geschwisterchen schwer krank sind oder waren, Du wirst Trauerredner/in weil Dir die Zeremonien in westlichen Gefilden zu unpersönlich, zu kalt und zu nichtssagend vorkommen, Du wirst Physiotherapeut, weil Du selbst eine schmerzhafte Fehlstellung hattest.

Vielleicht wirst Du auch Kindergärtnerin, weil Du möchtest, dass alle Kinder eine Weile lang fröhlich sein können. Ist Dir mal aufgefallen wie viele Kindergärtner und Erzieher keine eigenen Kinder haben?

Du weißt schon, was ich meine.

Wie der Herzchirurg sich nicht selbst am offenen Herzen operieren kann, so konnte auch Chiron sich selbst nicht heilen.

Die Alchimie des Chiron

Um Dein 50. Lebensjahr herum, Chiron kündigt sich ob seiner langen Umlaufzeit meist schon 3-4 Jahre vorher an (gedanklich) und spült Dein unterschwelliges Thema an die Oberfläche.

Es findet eine Transformation in Dir statt, die sich äußerlich zeigt.

Plötzlich ist Dir nach unermesslicher Freiheit, die Ehe scheint Dich einzuengen, Du wanderst aus, verkaufst Hab und Gut, weil Dir diese materiellen Dinge nichts mehr geben, Du kündigst, weil Du nicht länger Teil dieses Systems sein möchtest oder belegst einen Schamanen-Seminar, weil Du erkannt hast, dass Dein Managersein zwar Geld bringt aber keine innere Erfüllung.

Du hast einfach immer funktioniert, so wie es das Kollektiv von Dir erwartete und nun hast Du einfach keine Lust mehr darauf und auch kein Verständnis mehr dafür.

Das ist der kosmische Chiron-Zyklus.

Unsere Kernwunde – und wir haben alle eine – zieht sich durch unser ganzes Leben, nicht immer hast Du sie im Bewusstsein, denn das Leben hat ja so viel andere Verpflichtungen und dringende Dinge. Aber tief in Dir ist sie einfach da und wirkt dort.

Wenn Du mal darüber nachdenkst, wie oft Du Dich in immer gleichen toxischen Situationen wiedergefunden hast, wird Dir schon deutlich, welche Wunde bei Dir nie geheilt wurde.

Welche Unsicherheiten, welcher fehlende Selbstwert hat Dich dazu gebracht, immer wieder diese bestimmten Menschentypen anzuziehen, wie ein äußerst starker Magnet, die Dir am Ende nie gutgetan haben?

Wessen Erwartungen versuchtest Du dort zu erfüllen, wem wolltest Du etwas beweisen?

Welches sind die Bereiche, in denen Du anderen immer wieder hilfst und auch helfen kannst? Dies nur als Hinweis für Dich.

Chiron bringt Bewusst-Sein

Man sagt das der Uranus die rechte Gehirnhälfte (Sprachmelodie, räumliches Denken, Zahlenverständnis, Gesichtserkennung, das Lesen zwischen den Zeilen, bildhafte Zusammenhänge) regiert und der Saturn die linke (Sprachprozesse, Details, abstraktes Denken).

Beide Hirnhälften haben natürlich noch weitaus mehr Aufgaben und Steuerungsprozesse zu bewältigen als die hier aufgezählten.

Wie der Chiron Dir Bewusstheit bringt

Interessant ist aber, dass geschrieben steht, der Chiron habe die Aufgabe, diese beiden Gehirnhälften zusammenzuführen und so würde eine unerwartete Bewusstseinsenergie Deine Schwingungsfrequenz erhöhen und so kommt es zu den neuen, für Dich vielleicht noch etwas befremdlichen Gedankengängen und auch Gedankensprüngen.

Chiron in den astrologischen Häusern und wie Du Deines findest

Am besten schaust Du Dir an, in welchem Astrohaus Dein Chiron „wohnt“,

ich gebe Dir hier eine Miniübersicht über die Hausenergien:

  • Haus 1 – Körper, Vererbung, Charakter
  • Haus 2 – Deine Wurzeln, Dein Besitz, Substanz, Sicherheit
  • Haus 3 – Deine Geschwister und Deine Kommunikation, geistige Einstellung, Denknormen
  • Haus 4 – Deine Herkunft, Eltern (Mutterthema), die Zugehörigkeit, Dein Zuhause, Vergangenheitsreflektion
  • Haus 5 – Entwicklung, Entfaltung, kreatives Potential, Dynamik, Emotionen Kreativität, Vergnügungen, Kinder, Liebesaffären, Risiken, das Vaterthema
  • Haus 6 – Assimilation im Kollektiv, Gesundheit, Ernährung, Sport, Routinen
  • Haus 7 – Verbundenheit, Partnerschaft, Beziehungen allgemein
  • Haus 8 – dauerhafte Bindungen, Vertragliches wie Erbschaften, Sexualität, Mystik
  • Haus 9 – Dein Bewusstsein, Deine Bewusstheit, höhere Bildung, Reiselust, Abenteuer, höhere Vernunft
  • Haus 10 – Dein beruflicher Weg bis hin zur Berufung, Hoffnung, Status, Macht
  • Haus 11 – Du im Zusammenhang mit Deinem Stamm (Gruppenzugehörigkeit), Sozialisation
  • Haus 12 – Karma und Dein Seelenplan, Zurückgezogenheit, innerste Wahrheit, Verschleierung

Unsere Empfehlung: schau Dir im Bodygraph Dein Chirontor auf der bewussten und unbewussten Seite an. Was sagt es aus? In welchem Zentrum sitzt es?

Hol Dir hier Dein Gratischart in 3 Sekunden und speichere es Dir als PDF ab:

Chiron im Chart

Hier kannst Du sehen, in welchem Haus Dein Chiron angesiedelt ist:

Ich freue mich, wenn ich mit diesem Artikel einige Fragezeichen lösen konnte und würde mich über ein kleines Feedback dazu freuen, um herauszufinden, was Dich als Blogleser oder Newsletter-Abonnent interessiert, damit ich Dich nicht mit irrelevantem Zeug befeuere. ;-)

Bedenke das Gesetz der Resonanz: wenn Du nicht auf Blogartikel und Newsletter reagierst, werden es andere bei Dir auch nicht tun 😉

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 17

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?